werther-equip-logo-alternative.png
Drucker
         
Was gedruckt wird, entscheiden Sie. Wie der Druck aussieht entscheidet der Drucker! Verschiedene Druckverfahren stehen zu Auswahl:


Laserdrucker /  Farblaserdrucker

Der  Laserdrucker benutzt eine Bildtrommel. Diese Trommel ist statisch geladen. Sie rotiert und wird überall dort, wo es notwendig ist, Punkt für Punkt von einem  zeilenweise hin- und her bewegten Laser-Strahl beschrieben. Trifft der Strahl  auf, wird die Ladung an den jeweiligen Punkten entfernt. Sind keine  Informationen aufzubringen, bleibt der Laser für den entsprechenden Punkt aus  und damit die Ladung unverändert .. So entsteht ein Negativ des späteren  Ausdrucks. Auf die Bildtrommel wird Toner-Pulver aufgebracht, das genau die  gleiche Ladung hat wie die Trommel. Es haftet nur an den Stellen, an denen der  Laser die Ladung gelöscht hat. Dieses Toner-Abbild der Daten gelangt dann auf  statisch aufgeladenes Papier und wird dort durch Erhitzen fixiert.
• Nadeldrucker
Nadeldrucker besitzen ein Farbband, welches vergleichbar mit einer Schreibmaschine ist. Dabei werden die Segmente der Buchstaben durch Nadeln auf das Papier gebracht. Das Drucken auf Endlospapier ist hier möglich. In vielen Büros, Apotheken und Praxen kommt diese Druckervariante, aufgrund der gleichzeitigen Erstellung von Durchschläge, zum Einsatz.

• LCD / LCS Drucker (Liquid Crystal Display/Crystal Shutter-Drucker)
Der LCD Drucker funktioniert ähnlich wie der Laserdrucker oder LED-Drucker. Er benutzt  dabei eine Leiste, die so breit ist wie eine Seite und 2400 LCD-Elemente  enthält. An ihr dreht sich die zu belichtende Bildtrommel vorbei. Die einzelnen  LCD-Elemente werden entsprechend den auszugebenden Daten angesteuert und lassen dann entweder das Licht einer starken Lampe durch oder verdunkeln es, je nach Impuls. Dementsprechend werden Ladungen auf der Bildtrommel entfernt, reduziert oder unverändert gelassen. Das weitere Verfahren entspricht dem des Laserdruckers. Aufgrund der Ähnlichkeit werden LCD/LCS-Drucker oft auch als Laserdrucker bezeichnet.

Tintenstrahldrucker
Tintenstrahldrucker spritzen nach Bedarf sehr kleine Tintentröpfchen aus Düsen auf das Papier, um einzelne Punkte zu erzeugen (durchschnittliche Größe 0,4 bis 0,3 mm). Diese  Tröpfchen werden im Bubble-Jet- oder im Piezo-Verfahren erzeugt. Die Auflösung wird von der Düsen im Druckkopf bestimmt. Weichere Verläufe durch unterschiedliche Punktgrößen erzielt eine neue Variante der Bubble-Jet Technik, die sogenannte Drop Modulation Technology, die zwei Heizelemente benutzt, deren unterschiedliche Ansteuerung die Tropfengröße beeinflusst. Diese Drucker sind in der Anschaffung preiswert und leise und liefern Druckergebnisse in guter bis sehr guter Qualität.

Thermodrucker

Ein hitzeempfindliches Papier wird von einem Druckkopf an den zu bedruckenden Stellen aufgeheizt, wodurch das Schriftbild entsteht. Der einfacher Aufbau und das Fehlen von Tinte oder Toner sind beeindruckend. Teures Papier, welches mit der Zeit ausbleicht und das Lesen des Aufdruckes erschwert, ist dabei weniger schön. Thermodrucker kommen in Fahrscheinautomaten und Kassensystemen zum Einsatz.

Thermotransferdrucker
Thermotransferdrucker  finden vor allem im Bereich hochwertiger Farbdrucke Verwendung, wie zum Beispiel im Foto- oder Barcodedruck. Hierbei werden verschiedenfarbige Farbfolien geschmolzen und auf das Papier aufgebracht.

Etikettendrucker

Diese können von Rollen oder Fanfolder Etiketten endlos ausdrucken. Meist arbeiten diese Drucker auf Thermotransfer- oder Thermobasis. Sie können auch mit Etikettenspendern ausgerüstet werden, um Etiketten einzeln wegzunehmen. Diese Drucker haben sich vor allem in Handel und Industrie durchgesetzt, um Barcodeetiketten flexibel und auch in geringen Stückzahlen herzustellen.

Wachsdrucker / Festtintendrucker

Wachsdrucker sind Drucker, die durch Hitze verflüssigte Wachstropfen drucken. Sie zeichnen sich in der Regel durch niedrige Druckkosten und Wartungsfreundlichkeit aus.

Farbsublimationsdrucker

Ein Drucksystem, bei dem Farben aus RGB-, CMY- oder CMYK-Computerdateien auf mit Farbstoff getränkte Bänder übertragen werden. Diese Farbstoffe werden erwärmt und gehen dann mit dem Papier eine chemische Reaktion ein, wodurch die Farben entstehen. Typische Anwendungsbereiche sind das grafische Gewerbe, Prepress-Anwendungen, Bild-/Fotobearbeitung, Werbeagenturen.
 
Ein Drucksystem, bei dem Farben aus RGB-, CMY- oder CMYK-Computerdateien auf mit Farbstoff getränkte Bänder übertragen werden. Diese Farbstoffe werden erwärmt und gehen dann mit dem Papier eine chemische Reaktion ein, wodurch die Farben entstehen. Typische Anwendungsbereiche sind das grafische Gewerbe, Prepress-Anwendungen, Bild-/Fotobearbeitung, Werbeagenturen.

 
freecall-klick.png

 Fon. 01805-998 443

(0,14€/Min.aus dem Festnetzt;Mobilfunk abweichend)
oder
+49 (0) 2623 900 28-0

Adelheids Webdesign - Service für Smartstore-Shopbetreiber