werther-equip-logo-alternative.png
Ähnlich wie im beschriebenen Siebdruckverfahren wird nicht das Textil sondern ein beschichtetes Transferpapier im Direktdruck bedruckt. Der Druck erfolgt im spiegelverkehrten Zustand und lässt sich später durch Druck und Temperatur mittels einer Thermotransferpresse auf das Textil übertragen.

Auch bei diesem Verfahren entstehen wie im klassischen Siebdruck Vorkosten die sich nur durch eine gewisse Stückzahl rechtfertigen. 

Fazit:
Wie im Siebdruck lohnt sich dieses Verfahren nur in größeren Mengen eines gleich bleibenden Motivs. Jedoch ist dieses Verfahren dem klassischen Siebdruck vorzuziehen, wenn ich Auftragsbezogene Transfers tätigen möchte. Somit halte ich mir lediglich die bedruckten Transferpapiere in größeren Stückzahlen auf Lager und verwende diese nur dann wenn der eigentliche Auftrag realisiert werden soll.


Adelheids Webdesign - Service für Smartstore-Shopbetreiber